"Ganz normal"

Theater zur Suchtprävention am 8.12.2009 im Anne-Frank-Haus

 

Mit schillernden Seifenblasen und großen Versprechungen von grenzenlosem Glück lud das Theaterensemble des Therapiezentrums Freiolzheim zur einer 2 1/2 stündigen Reise in die Welt "der Alltagssüchte und des eigentlich ganz normalen Lebens" ein. Was sich anfangs als harmlos und verheißungsvoll präsentierte - der Konsum von Drogen -, stellte sich im Laufe des Stücks als äußerst zerstörerisch und zerbrechlich heraus. Die schillernden Seifenblasen platzten. Die Versprechungen lösten sich nicht ein und der Einstieg in die Sucht verlief beinahe übergangslos.
Aufgeführt wurde das Stück, das aus einer Aneinanderreihung alltäglicher Szenen bestand, von ehemals Drogenabhängigen und deren Therapeuten.
Anschließend bestand für die Schüler die Möglichkeit zum Gespräch mit den Darstellern.
Wir bedanken uns im Namen der 8a und 9a nochmals herzlich für die gelungene Aufführung!!

 

Text und Bilder: Sarah Otterstätter