Realschule Rüppurr zusammen mit MPG in Poitiers

 

Ein halbes Jahr, nachdem wir Besuch aus Poitiers hatten, war es endlich soweit: wir starteten am Freitag, den 16. März, früh, um die 12 Stunden im Bus bis Poitiers hinter uns zu bringen und endlich unsere Partner wiederzusehen.

Das vielfältige Programm begann am Samstag mit einem in kleinen Gruppen geführten Stadtrundgang durch Poitiers mit anschließender Gelegenheit zum Shopping. Den Sonntag verbrachten alle in ihren Familien, wobei viele sich in kleinen Gruppen trafen und z.B. auf die Messe in Jaunay-Clan gingen.

Am Montag gingen wir in das berühmte Futuroscope, das sich in unmittelbarer Nähe zur Schule befindet, so dass wir hinüber laufen konnten. Die v.a. auf 3D-Technik mit beweglichen Sitzen basierenden Attraktionen machten allen großen Spaß. Um die Mittagszeit begann es sogar in großen Flocken zu schneien.

Die Ile d’Oléron liegt im Atlantik und mit dem Bus brauchten wir 3 Stunden, um am Dienstag dorthin zu gelangen. Während die eine Hälfte in der Zitadelle einen Orientierungslauf machte, besichtigte die andere Hälfte eine Austernzucht; nach dem gemeinsamen Vesper wurde dann gewechselt. Zum Abschluß bestand die Möglichkeit, die frischen Austern zu probieren, was sich auch einige getraut haben (ist gar nicht so schlimm!). 

Am Mittwoch Vormittag liefen die Vorbereitungen für die Präsentation der dt.-frz. Beziehungen im Laufe der Jahre (von der Steinzeit bis heute im Schnelldurchlauf), mit Nähen von Kostümen, malen von Plakaten, einüben des kleinen Tänzchens  etc.  Nachmittags hat der Chef der Kantine mit uns fingerfood vorbereitet, welches dann um 17.00 Uhr zusammen mit den Gasteltern in der blau-weiß-rot-schwarz-rot-gelb-dekorierten Kantine verköstigt wurde.

Auch den Donnerstag verbrachten wir in der Schule, teilweise im Unterricht, teilweise im Computerraum, wo die dt.-frz. Videos zur gesunden Ernährung eingelesen wurden. In der großen Pause führten wir dann die Präsentation auf dem Pausenhof auf.

Und dann hieß es am Freitag auch schon wieder Abschied nehmen, die Tränen flossen, das ist ein Indiz für einen gelungenen Austausch! Mögen die Freundschaften andauern! 

Vive l’échange!!