Bericht über  den Weihnachtsbazar der Realschule Rüppurr  09.12.11


Oder: Unsere Schule lebt die Kompetenzen


Der Weihnachtsbazar ist (fast) schon alte Tradition an der Schule.  Obwohl er im Vorlauf einiges an Arbeit verursacht, ist die Durchführung  jedes  Mal ein verbindendes Erlebnis. Es muss entschieden werden, wer was macht  und wer was wo aufbaut. Dazu sind Absprachen erforderlich, klassenübergreifende Verständigung. Die  so genannte Corporate Identity der Schule wird gestärkt. Und man mag es vielleicht nicht sofort vermuten- aber außer den Soft Skills (wie  z.B. Personal- und Sozialkompetenz) werden auch die Fachkompetenzen gestärkt, das Anwenden des Wissens, das in Können überführt wird, z.B. in Mathe. Nicht nur die geheimnisvollen Würfel aus verschiedenen Farben in diagonaler Anordnung verlangen räumliches Vorstellungsvermögen und  die richtige Herstellungsmethode, sondern auch schon der Grundriss eines einfachen Goldsterns: Man muss Quadrate durch Falten schaffen, dann beim Einschneiden, die halbe Länge wählen usw. Für das  Weihnachtsgeschichten vorlesen fand zuvor ein Vorlesewettbewerb statt. Persönliches Ausdrucksvermögen, gutes Auftreten  und  sinnverleihende Lesekompetenz waren angesagt.  Bei den kulinarischen Angeboten mussten Absprachen eingehalten werde: Wer kauft ein, wie viel, wer steht mit wem  wann am Stand? Eine Schülerin koordinierte den Vorgang an der Tafel und stellte einen genauen Plan mit der Klasse auf. Und ein Schüler, der beim Hot Dog Stand länger als notwendig Einsatz zeigte, bewies  exemplarisch für andere Schüler seine  Tüchtigkeit in einem neuen, anderen Rahmen.  Und den Gästen gefiel es sowieso… nicht zu vergessen die weihnachtliche Stimmung durch die Musik.

 

Lassen Sie sich durch die Fotogalerie beeindrucken, auch wenn es nur momentane Eindrücke und  Einblicke sind, die fotografisch eingefangen wurden.