Besuch der Klasse 7b im Agnes-Karll-Haus

 

 

Am 13.12.2012 besuchte Frau Günter mit der Klasse 7b im Rahmen des themenorientierten Projekts „Soziales Engagement“ die Bewohner des Agnes-Karll –Hauses. Es handelt sich dabei um eine Einrichtung der evangelischen Stadtmission für pflegebedürftige Menschen.

Mit einem kurzen Programm bestehend aus Weihnachtsliedern, Geschichten und einem Gedichtvortrag wollten wir den alten Menschen eine Freude machen und ein bisschen Abwechslung in ihren Alltag bringen. Eine Woche zuvor hatten wir Weihnachtsplätzchen gebacken und Basteleien angefertigt, die wir am Ende unseres Besuchs an die Bewohner des Heimes verschenkten.

Ergänzt wurde dieser gesellige Nachmittag durch die Schüler der diesjährigen Kreativ-AG, die mit den Senioren gemeinsam weihnachtlichen Fensterschmuck bastelten.

Hier einige Eindrücke:

Wir fanden den Besuch im Altenheim schön, weil die alten Leute sich gefreut haben. Die Leute haben mit gemacht und mitgesungen. Außerdem haben sie sich über die selbst gebackenen Plätzchen gefreut. Luca und Benjamin

 

Der Besuch war sehr interessant, weil wir gesehen haben, wie ältere Leute mit ihren Problemen trotzdem klar kommen und sich immer noch am Leben erfreuen. Wir glauben, die älteren Menschen haben sich sehr über unseren Besuch gefreut, es war auch eine tolle Erfahrung für uns, in das Leben von älteren Menschen einen Einblick zu bekommen. Für uns war es schön, die Leute glücklich zu machen. Alina und Leonie

 

Wir fanden es etwas erschreckend, dass so viele der alten Menschen an Demenz litten. Sie waren jedoch sehr nett und wir hatten den Eindruck, dass sie sich sehr über unseren Besuch freuten. Manche Leute regten uns zum Nachdenken an. Es waren Menschen, die wir so noch eher selten erlebt hatten. Es war eine interessante Erfahrung und etwas Neues, diese alten Menschen zu beobachten und zu sehen, wie ihr Alltag ist. Morris und Leo

 

Wir fanden es schön, den alten Menschen eine Freude zu bereiten indem wir ihnen vorsangen, Gedichte und Geschichten vorlasen und am Schluss selbstgebackene Plätzchen verteilten. Obwohl man den älteren Leuten die Freude und Begeisterung nicht deutlich ansah, hoffen wir, dass es den älteren Leuten genauso viel Spaß gemacht hat wie uns.

P.S. Wir entschuldigen uns bei der älteren Dame, die auf dem Sofa schlief, dass wir sie aufgeweckt haben. Lena und Jana

 

Wir fanden, das Altersheim war eine gute Erfahrung für uns und wir konnten viel lernen für unser weiteres Leben. Obwohl wir am Anfang noch unsicher waren, meisterten wir unsere Aufgabe. Es war schön, das Lächeln der alten Leute zu sehen und für sie zu singen und zu flöten. Insgesamt war es eine sehr schöne Erfahrung für uns. Dennis und Nicolas

 

 

Verfasst von RL’in Anja Günter